Fr 9.30 – 17.00 | Kavaliershaus 10, 208 Blockseminar (14.1. und 21.1. + Onlinebetreuung)

Für Studierende im Studiengang MA Musikinformatik 1. Semester und als Wahlpflichtfach BA Musikinformatik / Musikwissenschaft 5. Semester (Modul: Music Processing).

Music Processing Suite (MPS) ist eine vielseitige Applikation für die Verarbeitung von symbolischen Musikdaten, die für zahlreiche musikinformatische und musikwissenschaftliche Anwendungen verwendet werden kann. MPS bietet neuartige Möglichkeiten, Musik zu repräsentieren und in verschiedene Darstellungsformen zu konvertieren.

Diese Blockveranstaltung vermittelt theoretische Grundlagen der symbolischen Musikrepräsentation und behandelt anhand von zahlreichen Praxisbeispielen, wie Musik mit MPS repräsentiert, notiert, visualisiert, transformiert, analysiert und algorithmisch generiert werden kann.

Zur Teilnahme ist eine Anmeldung an hofmann@hfm.eu erforderlich.
Folgende Programme sollten bitte wenn möglich bereits zu Beginn der Veranstaltung installiert sein:
- Java Runtime Environment (JRE) oder Java Development Kit (JDK), Version 15 (https://www.azul.com/downloads/?package=jdk)
- Music Processing Suite (http://www.musicprocessing.net/download/)
- MuseScore (https://musescore.org/de/download)

Folgende Applikationen sind optional, ermöglichen aber genauere Analysen und bessere Visualisierungen:
- Graphviz (https://www.graphviz.org/download/)
- LaTeX (https://www.latex-project.org/get/)

Bei Fragen oder Problemen können Sie sich gerne per E-Mail an mich wenden.
Wer sich vorab bereits etwas mit MPS beschäftigen will, findet auf der MPS Homepage (www.musicprocessing.net) zahlreiche Informationen, Beispiele und die Dokumentation. Ein Einsteiger-Tutorial ist unter https://www.musicprocessing.net/documentation/1.9.0/Quickstart- Tutorial.html#QuickstartTutorial verfügbar.

Fr 9.30 – 17.00 | Kavaliershaus 10, 208 Blockseminar (14.1. und 21.1. + Onlinebetreuung)


Publisher:
Responsible according to press law:
Contact to data privacy officer: