Mi 17.30 – 19.00 | Schloss Gottesaue, Hörsaal wöchentlich (Beginn: 20.4.)


Mi 12.30 – 14.00 | K10 208 oder MUT 206/207 wöchentlich (Vorbesprechung: 20.4. in K10, 208)

Für Studierende im Studiengang MA Musikinformatik 2. Semester und als Wahlfach in den Studiengängen BA Musikinformatik/Musikwissenschaft 6. Semester (Modul: Philosophische und ästhetische Aspekte der Musikinformatik). Offen für Studierende aller Studiengänge und Gasthörer.

Kollektive erfahren in der Kunstwelt zurzeit eine besondere Aufmerksamkeit. Sie werden mit renommierten Preisen bedacht und stehen im Mittelpunkt der dokumenta 15. Was macht die künstlerische Arbeit im Kollektiv aus und wie funktioniert diese? Ausgehend von dieser Frage wollen wir uns in diesem Seminar mit der gemeinschaftlichen Produktion und Rezeption von Musik und Klangkunst in Kollektiven auseinandersetzen, die sowohl menschliche als auch maschinelle Agenten umfassen können. Dabei schlagen wir einen thematischen Bogen von Gesellschafts- und Netzwerktheorien, über aktuelle Forschung zum gemeinsamen Musizieren und Musikerleben, bis hin zu Networked Music Performance und Human-Computer-Interaction.


Mo 14.00 – 15.30 | K10 208 14-tägig (Termine 25.4., 9.5., 23.5., 30.5., 20.6., 4.7., 18.7.)

Für Studierende im Studiengang MA Musikinformatik 2. Semester (Modul: Aktuelle Entwicklungen in der Musikinformatik).

Anhand von wissenschaftlichen Fachzeitschriften, Magazinen, Foren und Blogs sowie durch Ausstellungs- und Konzertbesuche, werden aktuelle wissenschaftliche Fragestellungen, technologische Entwicklungen und künstlerische Praktiken der Musikinformatik diskutiert. Für MA-Studierende im 2. Semester ist ein Seminarbeitrag obligatorisch.


Mi 9.15 – 10.45 | Schloss Gottesaue, Hörsaal wöchentlich (Beginn 13.4.)

Für alle Studierenden, die „Instrumentenkunde und Akustik“ als Pflichtfach belegen müssen, sowie als Wahlfach für Studierende in den Studiengängen Musikinformatik/Musikwissenschaft.


Di 9.30 – 11.00 | MUT 206/207 wöchentlich (Beginn 19.4.)

Für Studierende in den Studiengängen BA Musikinformatik/Musikwissenschaft 2. Semester (Modul: Einführung in die Musikinformatik). Offen für Studierende aller Studiengänge (an der HfM) und Gasthörer.

Diese auf zwei Semester angelegte Vorlesung bietet eine systematische Einführung in das Fach Musikinformatik. Im Sommersemester wird die Betrachtung verschiedener Ebenen des Verhältnisses von Musik und informationsverarbeitenden Technologien schrittweise fortgeführt. Dabei werden technische Grundlagen vermittelt und künstlerische und wissenschaftliche Anwendungen aufgezeigt. Zudem werden sich die Studierenden selbstständig verschiedene Praxisfelder der Musikinformatik erschließen und in der Form eines Referates präsentieren.


Prof. Dr. Overbeck / Prof. Dr. Christoph Seibert
Mo 10.45 – 12.15 | Schloss Gottesaue, Hörsaal wöchentlich (Beginn 25.4.)

Die exemplarische Betrachtung von Interrelationen von Musik und Medien und deren medienhistorische Einordung werden im Sommersemester fortgeführt und thematisch erweitert. Zudem stehen ab der zweiten Hälfte Beiträge von Studierenden in Form von Referaten im Mittelpunkt.


Publisher:
Responsible according to press law:
Contact to data privacy officer: