Blockseminar | Max Reger Institut Durlach Block I: Fr 12.5., 14.00 – 19.00 / Sa 13. 5., 9.30 – 13.00 Block II: Fr.9. 6., 14.00 – 19.00 / Sa 10.6., 9.30 – 13.00

Für alle Studierenden. Kann als Wahlfach in den BA-/MA-Studiengänge belegt werden.

Max Reger gehört als Komponist, Pianist, Dirigent und Lehrer zu den markantesten Musikerpersönlichkeiten des frühen 20. Jahrhunderts. Das Seminar vermittelt einen Zugang zu vielen Aspekten seines Schaffens: Regers Modernität, seine Auseinandersetzung mit Musik der Vergangenheit, Aspekte der Werkgenese und vieles mehr. Integriert in das Seminar ist die Vorstellung der Reger-Werkausgabe, einer Hybrid-Edition von Werken Regers, die im Max-Reger-Institut, dem Veranstaltungsort des Seminars, erarbeitet wird.

An diesem Seminar können maximal 14 Studierende teilnehmen. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft zur Übernahme eines Referats. Anmeldung bis zum 11. April 2023: seedorf@hfm.eu


Di 16.00 – 17.30 | Schloss Gottesaue, Hörsaal wöchentlich (Beginn: 12.4.)

Für alle Studierenden. Für Studierende im BA-Studiengang Musikinformatik / Musikwissenschaft 2. Semester (Modul: Musikgeschichte1)

Als Gegenstand von Musikgeschichte galten und gelten vielfach heute noch in erster Linie Komponisten und ihre Werke. Versteht man Musikgeschichte aber nicht nur als Kompositionsgeschichte, sondern als komplexes Zusammenwirken unterschiedlichster Menschen und Institutionen, dann erhalten auch andere Personenkreise die Chance, als Akteurinnen und Akteure von Musikgeschichte erkannt zu werden.


Di 14.00 – 15.30 | K10 208, wöchentlich (Beginn: 11.4.)

Für alle Studierenden. Für Studierende im BA-Studiengang Musikinformatik / Musikwissenschaft 4. Semester (Modul: Dialoge, Texte lesen und schreiben)

Das Seminar vermittelt zunächst einen Überblick über Geschichte und Entwicklung musikbiographischen Schreibens bis zur Gegenwart. Im Mittelpunkt des Seminars steht die Auseinandersetzung mit mehreren Fallstudien. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse fließen dann ein in eigene biographische Kurzessays der Teilnehmenden.

Mi 11.15 – 12.45 | Schloss Gottesaue, Hörsaal wöchentlich (Beginn: 12.4.)

Für alle Studierenden. Kann als Wahlfach in den BA-/MA-Studiengängen belegt werden Für Studierende im BA- Studiengang Musikinformatik / Musikwissenschaft 4. Semester (Modul: Musikgeschichte 2)

Die Vorlesung bietet mehrere Zugänge zur Erschließung von zwei zentralen Jahrhunderten der Musikgeschichte: Ausgehend von vielfältigen Verknüpfungen zwischen den politischen Ereignissen dieser bewegten Zeit und der Entwicklung der Musik werden u. a. die Bedeutung von Epochenbegriffen wie „Barock“ und „Klassik“, der Einfluss der modernen Naturwissenschaften auf das musikalischen Denken, die Entwicklung und Ausprägung musikalischer Gattungen oder der Wandel von einer kirchlich-höfischen zu einer bürgerlich geprägten Musikkultur behandelt.


Publisher:
Responsible according to press law:
Contact to data privacy officer: