Mi 9.00 – 14.00 | MUT 206 Blockseminar (Termine: 26.4.,3.5.,10.5., 21.6., 28.6.)

Für Studierende im Studiengang BA Musikinformatik / Musikwissenschaft 2.Semester (Modul: Geschichte und Ästhetik der Populären Musik). Kann als Wahlfach in den BA-/MA-Studiengängen belegt werden. Nach Absprache offen für Studierende anderer Studiengänge und Gasthörer.

In dieser Vorlesung mit einem anschließenden Seminarteil werden die Populäre Musik und ausgewählte Genres wie z. B. Trap, Breakcore, Dub, Techno und Hip-Hop unter historischen, soziokulturellen, klanglichen, rhythmischen und technologischen Aspekten beleuchtet. Der Schwerpunkt liegt auf Populärer Musik, die experimentellere Ansätze verwirklicht und jenseits der Charts stattfand und stattfindet. Im historischen Teil werden auch Ansätze aus der musikalischen Avantgarde und aus der Minimal Music behandelt und in Bezug zur Populären Musik gestellt. Themen der Popular Music Studies werden an geeigneten Stellen in Grundzügen vorgestellt, um die Terminologie und Merkmale dieses Bereichs und den Stand der Forschung zur Populären Musik aufzuzeigen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Gestaltung des Klangbildes und des Rhythmus‘ in der Populären Musik und damit unter anderem auf dem Einsatz der analogen und digitalen Klangsynthese und Klangverfremdung sowie von Sequenzern in der Populären Musik; dabei werden auch entsprechende Vorgehensweisen bei der Musikproduktion gezeigt, so dass diese auch bei eigenen Musikproduktionen umgesetzt werden können. Im Seminarteil werden Referate gehalten, bei denen Musiktitel unter Berücksichtigung der in der Vorlesung behandelten Aspekten analysiert werden.


Publisher:
Responsible according to press law:
Contact to data privacy officer: