Mo 11.00 – 12.30 | Schloss Gottesaue, Hörsaal wöchentlich (Beginn 16.10.)

Für Studierende in den Studiengängen BA Musikinformatik/Musikwissenschaft 3. und 5. Semester und MA Musikjournalismus 1. Semester (Modul: Medienpraxis und Medienanalyse). Offen für Studierende aller Studiengänge (an der HfM) und Gasthörer*innen.

Nach Einführungen in die Medientheorie und Mediengeschichtsschreibung werden exemplarisch Interrelationen von Musik und Medien unter anderem bei Film, Fernsehen, Radio, Visual Music, Videoclip, Videogames, Internet, Werbung und Text betrachtet und medienhistorisch eingeordnet. Neben Aspekten der Wahrnehmungspsychologie und Ästhetik geht es dabei insbesondere um die Wechselwirkung zwischen musikalischer oder medialer Praxis und technologischer Entwicklung.

Mi 12.30 – 14.00 | K10, 208 und online wöchentlich (Beginn 25.10.)

Für Studierende im Studiengang MA Musikinformatik 1. Semester (Modul: Philosophische und ästhetische Aspekte der Musikinformatik). Kann als Wahlfach in den BA-/MA-Studiengängen belegt werden. Offen für Studierende aller Studiengänge (an der HfM) und Gasthörer*innen.

Technologien, die unter dem Begriff der Künstlichen Intelligenz subsumiert werden, sind längst Bestandteil musikbezogener und künstlerischer Praktiken. Künstliche Intelligenz wird im Zuge der Generierung von Stilkopien oder originären Kunstwerken eingesetzt, dient als Partnerin und Impulsgeberin im Rahmen ko-kreativer Prozesse oder ist mit ihren Potentialen und Gefahren Gegenstand einer kritischen Auseinandersetzung, die auch künstlerisch artikuliert wird.

In dieser Veranstaltung werden verschiedene künstlerische Praktiken und technologische Ansätze vorgestellt und aus den Perspektiven von Ästhetik, Ethik, Musikinformatik und Medienkunst diskutiert. Im Fokus stehen in diesem Semester dabei der Einsatz von deep fakes und deren impliziten theoretischen und praktischen Herausforderungen sowie die aktuellen generativen Modelle, die in Anwendungen wie ChatGPT oder Stable Diffusion zum Einsatz kommen, und deren kreatives Potenzial.

Nach dem Vorlesungsteil werden entsprechende Beispiele in einem Kolloquiumsteil von den Studierenden (HfM Karlsruhe: MA; HfG Karlsruhe: Diplom/Vordiplom; Uni Bayreuth: BA) in Form von Referaten (HfM, UBT, HfG) oder eigenen künstlerischen/musikalischen Arbeiten (nur HfG und HfM) vorgestellt. Diese Veranstaltung wird gemeinsam von der Hochschule für Musik Karlsruhe, Hochschule für Gestaltung/Karlsruhe und der Universität Bayreuth durchgeführt.

Di 11.15 – 12.45 | MUT, 206/207 wöchentlich (Beginn 10.10.)

Für Studierende im Studiengang BA Musikinformatik / Musikwissenschaft 1. Semester (Modul: Einführung in die Musikinformatik). Offen für Studierende aller Studiengänge (an der HfM) und Gasthörer*innen.

Diese Vorlesung bietet eine systematische Einführung in das Fach Musikinformatik. Ausgehend von definitorischen Überlegungen und der Betrachtung historischer Entwicklungen werden schrittweise verschiedene Ebenen des Verhältnisses von Musik und informationsverarbeitenden Technologien behandelt. Dabei werden technische Grundlagen vermittelt und künstlerische und wissenschaftliche Praktiken der Musikinformatik aufgezeigt.

Publisher:
Responsible according to press law:
Contact to data privacy officer: