Erster Termin: Do, 22.10. 16.30 – 18.30 | MUT, Zi 215

Weitere Termine: Di 12.00 – 14.00 und 16.00 – 18.00; Do 16.30 – 18.30

(3.11., 5.11., 24.11., 26.11., 15.12., 17.12., 19.1., 21.1., 9.2., 11.2.)

Für Studierende im Studiengängen MA Musikinformatik 1. Semester und Wahlpflichtfach BA Musikinformatik/Musikwissenschaft 5. Semester (Module: Kreatives Programmieren III, Interactive Systems for Musical Expression).

Dieses Praxisseminar fokussiert sich auf den Entwurf und die Programmierung eines Rahmenkonzepts für die interaktive Klanggenerierung, die gesteuert werden soll von Gesten (erfasst durch Sensoren oder Kontroller) im weitesten Sinne des Wortes: von Performer*innen, Besucher*innen, oder die Umgebung.

Die Studierenden erlernen Methoden für die Verarbeitung von Sensordaten im künstlerischen Kontext: vom range mapping, über Filterstrategien und die Herleitung von Daten, bis hin zur vielseitigen Nutzung von Buttons, modal control, und das Vermischen von Datenströmen. Das Seminar widmet sich auch der Erstellung und Definition von klanglichen Modellen und deren Kontrollparametern, die gesteuert von Gesten in Echtzeit werden sollens.

Die Studierenden entwickeln Fähigkeiten in der kreativen Programmierung für performative Kontexte, wie zum Beispiel interaktive Medienkunstwerke, Tanz oder Musikperformance. Während des Seminars werden Beispiele von Klangkünstlern, die in ihrer künstlerischen Praxis sensorbasierte Instrumente verwenden, gezeigt und vor dem Hintergrund des ästhetischen Diskurses diskutiert.


Erster Termin: Mi, 21.10. 15.00 – 17.00 | MUT, Zi 215
Weitere Termine: 

Mo 13.30 – 15.30 und 16.30 – 18.30; 

Mi 15.00 – 17.00

(2.11., 4.11., 23.11., 25.11., 14.12., 16.12., 18.1., 20.1., 8.2., 10.2.)


Für Studierende im Studiengängen MA Musikinformatik 1. Semester und Wahlpflichtfach BA Musikinformatik/Musikwissenschaft 5. Semester (Modul: Interactive Systems for Musical Expression).

Dieses Praxisseminar fokussiert sich auf das Erstellen von sensorischen Interfaces zur Erfassung von Gesten für die interaktiven Klanggenerierung.

Die Studierenden erlernen das Erstellen von Konfigurationen mit Sensoren um Gesten zu erfassen, das Auslesen von Sensordaten mit Mikrokontrollern, inklusive des Bauens von einfachen elektronischen Schaltungen. Sie erlernen Techniken für die Vermittlung von Sensordaten nach Audioprogrammierungssoftware und die Erforschung von Sensordaten um den Zusammenhang mit den Gesten zu verstehen.

Die Studierenden entwickeln Fähigkeiten im physical computing für die Anwendung in den Bereichen interaktive Medienkunst und digitale Musikinstrumente. Während des Seminars werden Beispiele von Klangkünstlern, die in ihrer künstlerischen Praxis sensorbasierte Instrumente verwenden, gezeigt und vor dem Hintergrund des ästhetischen Diskurses diskutiert.


Publisher:
Responsible according to press law:
Contact to data privacy officer: